Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at/landeshauptmann
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum

Landeshauptmann von Vorarlberg

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Landeskorrespondenz

Dienstag, 3.11.2020 11:31 Uhr

Terrorismus/Anschlag/Sicherheit/Wallner/Rauch/Gantner

LH Wallner: „Große Anteilnahme aus Vorarlberg“

Landeshauptmann und Landesrat Johannes Rauch: „Gedanken und Mitgefühl bei Opfern, Verletzten, Familien und Angehörigen“ – Polizei und Verfassungsschutz in erhöhter Bereitschaft

Bregenz (VLK) – Der grausame Terroranschlag von Wien hat auch in Vorarlberg Bestürzung und tiefe Betroffenheit ausgelöst. Von Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Johannes Rauch wurde der terroristische Anschlag mit mehreren Todesopfern und zahlreichen Verletzten aufs Schärfste verurteilt. Das Mitgefühl Vorarlbergs gelte den Opfern, Verletzten, Familien und Angehörigen. Einen großen Dank richten Wallner und Rauch an alle Polizei-, Rettungs- und Bundesheerkräfte. Mit Wiens Bürgermeister Michael Ludwig hat Wallner bereits persönlich Kontakt aufgenommen. „Wir haben jegliche Unterstützung angeboten“, so der Landeshauptmann.

Die unfassbaren Nachrichten der abscheulichen Gewalttat in der Wiener Innenstadt hätten in Vorarlberg große Anteilnahme ausgelöst, so Wallner und Rauch. Dafür verantwortlich wären auch die vielen Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, die ihren Lebensmittelpunkt aus Berufs- oder Studiengründen in Wien haben. Einmal mehr machten Wallner und Rauch deutlich, dass Europa vor dem Terrorismus, der unsere demokratische und aufgeklärte Gesellschaft auf eine harte Probe stellt, keinesfalls zurückschrecken dürfe: „Wir müssen den Terroristen zu verstehen geben, dass sie unsere Lebensweise auch durch diese brutalen Attacken nicht ändern werden.“

Dank an Einsatzkräfte vor Ort
   Ihren Dank richten Wallner und Rauch sowie der zuständige Sicherheitslandesrat Christian Gantner an alle Einsatzkräfte vor Ort, die noch immer ihr Leben für den Schutz der Bevölkerung einsetzen. Die Polizei in Vorarlberg befände sich vorsorglich in erhöhter Bereitschaft. „Öffentliche und sensible Plätze sowie kritische Objekte werden verstärkt überwacht. Auch der Verfassungsschutz ist eingeschaltet“, berichten Wallner und Gantner. Von der Polizeispitze wird Vorarlberg laufend über neue Entwicklungen informiert. Kurz vor Mittag wird Sicherheitslandesrat Christian Gantner mit den Sicherheitssprechern der Landtagsparteien zusammentreffen, um über die aktuelle Lage zu informieren.

Gedenkminute und Trauerbeflaggung
   Zu Mittag (12 Uhr) schließt sich Vorarlberg der österreichweiten Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer des Terroranschlags an. Als sichtbares Zeichen der Anteilnahme wurde außerdem Trauerbeflaggung für das Landhaus angeordnet.

Infobox

Redakteur/in: (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Hauptnavigation


Kontakt

Presse

Fotos

Rundfunksendungen

Lebenslauf

Grundsatzerklärung

Regierungserklärung

Team



Regierungserklärung LH Wallner

Treffpunkt Landeshauptmann



Landhausführungen

Topnavigation

  1. Presseserver
  2. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
  2. Datenschutz
Seitenanfang