Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at/landeshauptmann
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum

Landeshauptmann von Vorarlberg

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Landeskorrespondenz

Freitag, 14.2.2020 8:51 Uhr

Bildung/Berufsorientierung/BIFO/Wallner/Schöbi-Fink/Tittler

Wallner: „Unterstützung für bewährte Beratungs- und Bildungsangebote"

Landesregierung hat Bildungs- und Berufsberatungsinformationsstelle BIFO Beiträge für 2020 im Gesamtumfang von mehr als 1,3 Millionen Euro zugesichert

Bregenz (VLK) – Für das Jahr 2020 hat die Landesregierung der Bildungs- und Berufsberatungsinformationsstelle BIFO kürzlich Beiträge im Gesamtumfang von mehr als 1,3 Millionen Euro zugesichert, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftsreferent Landesrat Marco Tittler. „Im Jugendbereich an der Schnittstelle Schule-Beruf werden vom BIFO genauso wichtige Akzente gesetzt wie im Bereich der Weiterbildung, Neuorientierung und Qualifizierung“, unterstreichen Wallner und Tittler die Bedeutung der Maßnahmen. „Bildungs- und Berufsinformation ist ein wesentlicher Pfeiler zukunftsorientierter Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik“, sind sich beide einig.

  In den mehr als 1,3 Millionen Euro enthalten sind die BIFO-Basisunterstützung samt Beiträgen zur Weiterführung der Landeskoordinationsstelle für Berufsorientierung und des Vorarlberger Zukunftstages „ich geh mit“, das „Talente Check“-Programm (vormals ACHTplus), ein Zuschuss zur 2019 erneut durchgeführten Vorarlberger Ausbildungsmesse „i“ und ein Beitrag zum Weiterbetrieb des Bildungsinformationssystems Vorarlberg (BIS) mit der Datenbank „Pfiffikus“.

Jugendlichen Perspektiven aufzeigen

   Seit Herbst 2011 werden mit dem „Talente Check“-Programm Jugendliche beim Übergang von der 8. bzw. 9. Schulstufe und dem weiteren schulischen oder beruflichen Bildungsweg aktiv unterstützt. Mehr als 4.300 Schülerinnen und Schüler haben den Talente-Check im vergangenen Schuljahr 2018/2019 genützt. „Die Wahl des Schul- bzw. Ausbildungsweges als erste große Weichenstellung kann dadurch gut informiert und wohlüberlegt erfolgen. ‚Talente-Check‘ bietet als Plattform Jugendlichen und deren Eltern Orientierung und Hilfe“, sagt Landeshauptmann Wallner. „Das Lokalisieren eigener Potentiale, Fähigkeiten und Neigungen steht im Vordergrund der Initiative“, erläutert Landesrat Tittler. Die erfreuliche Entwicklung bei der Jugendbeschäftigung mache deutlich, dass Vorarlberg hier am richtigen Weg ist, so der Landeshauptmann: „Der 'Talente-Check' ist bundesweit einzigartig und stellt eine wertvolle Ergänzung zum Berufsorientierungsunterricht dar“.
 

Optimale Unterstützung bei der Schul- und Lehrstellenwahl

   Die Vorarlberger Ausbildungsmesse „i“ fand 2017 erstmals statt. Sie baut auf der Berufsinformationsmesse auf, die zuvor 17 Mal in Hohenems durchgeführt wurde. „Im Vordergrund steht auch bei diesem Angebot, Vorarlbergs junge Generation bei der Schul- und Lehrstellenwahl optimal zu unterstützen“, erläutert Landesrat Tittler: „Die Ausbildungsmesse ‚i‘ hat sich in den letzten Jahren zu einem höchst erfolgreichen und bei Unternehmen und Schulen ebenso wie bei Lehrlingen, Schülerinnen und Schülern sehr gefragten Format entwickelt.“ Im Rahmen der Messe präsentieren sich unterschiedliche Lehrberufe sowie weiterführende allgemein- und berufsbildende Schulen. Zielgruppe sind Jugendliche von der siebten bis zur neunten Schulstufe.
 

Gebündelte Information zu Beruf und Bildung

   In Sachen Lebensbegleitendes Lernen stellt das Bildungsinformationssystem Vorarlberg (BIS) mit der Datenbank „Pfiffikus“ eine wichtige Komponente dar. „Auf der Plattform sind alle Informationen zu Bildungsplanung, Berufswahl sowie Fort- und Weiterbildung konzentriert gebündelt. Es handelt sich damit um eine äußerst nützliche Hilfestellung für alle Interessierten“, so Wissenschafts- und Bildungsreferentin Landesstatthalterhin Barbara Schöbi-Fink. In der Datenbank stellen derzeit rund 250 Anbieter ca. 5000 Kurs- und Lehrgangsangebote zur Verfügung. Jährlich verzeichnen die Seiten rund 35.000 Zugriffe. „In Fragen rund um Beruf und Weiterbildung hat sich ‚Pfiffikus‘ als Serviceangebot längst bewährt“, so Schöbi-Fink. Weitere Informationen sind online unter www.pfiffikus.at abrufbar.

Infobox

Redakteur/in: (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Hauptnavigation


Kontakt

Presse

Fotos

Rundfunksendungen

Lebenslauf

Grundsatzerklärung

Regierungserklärung

Team



Regierungserklärung LH Wallner

Treffpunkt Landeshauptmann



Landhausführungen

Topnavigation

  1. Presseserver
  2. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
  2. Datenschutz
Seitenanfang