Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at/landeshauptmann
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum

Landeshauptmann von Vorarlberg

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Landeskorrespondenz

Donnerstag, 13.9.2018 9:27 Uhr

Brauchtum/Ehrenamt/Wallner/Gantner

LH Wallner: "Hinter Vorarlbergs lebendiger Fasnat steht größter Einsatz"

Danke-Abend in Frastanz: Landeshauptmann begrüßte rund 1000 Frauen und Männer, die sich in den Fasnatzünften und -gilden des Landes engagieren

Frastanz (VLK) – Farbenfroh, phantasievoll und mitreißend: So präsentiert sich in Vorarlberg die fünfte Jahreszeit, die Fasnat. Hinter dem bunten, närrischen Treiben stehen viele engagierte Menschen, die das ganze Jahr über unzählige Stunden ihrer Freizeit in die Planung von Veranstaltungen und Auftritten investieren, neue Kostüme anfertigen oder gemeinsam Musikstücke einstudieren. Das wertvolle ehrenamtliche Wirken haben Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Christian Gantner am Mittwoch (12. September) mit einem Danke-Abend am Festgelände der Brauerei Frastanz entsprechend gewürdigt. Rund 1000 Aktive waren der Einladung des Landes gefolgt.

Fasnats- bzw. Faschingsaktivitäten haben in Vorarlberg eine lange Tradition. Älteste Belege reichen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Und die Freude, sich zu kostümieren und in anderer Rolle ein Stück weit dem Alltag zu entfliehen, sei bis heute ungebrochen, unterstrich der Landeshauptmann mit Verweis auf das stark verankerte Brauchtum in Vorarlberg. Jedes Jahr aufs Neue übertrage sich während der närrischen Zeit die Begeisterung der Mitglieder in den verschiedenen Gruppen, Zünften und Gilden auf weite Teile der Bevölkerung. Wallner: "Dabei machen die Engagierten in den Vereinen die Fasnat in Vorarlberg zu einem großartigen Erlebnis für Jung und Alt". Es würde "in allen Regionen fröhlich und ausgelassen gefeiert, sehr familiär und stets friedlich und mit Verantwortung".

Fasnat verbindet Generationen

Auf den Umzügen, die jedes Jahr landauf und landab stattfinden, wird nach Ansicht des Landeshauptmanns besonders gut sichtbar, wie sehr die Vorarlberger Fasnat die Generationen verbindet. "Die Veranstaltungen sind nicht nur Gemeinschaftserlebnisse für die ganze Familie. Sie stärken auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Miteinander in unseren Ortschaften und Gemeinden", betonte Wallner. Dabei sei es immer wieder beeindruckend, mit viel Leidenschaft und Hingabe von den Närrinnen und Narren die fünfte Jahreszeit gelebt werde. "Mit Blick darauf verwundert es nicht, dass Vorarlberg zu einer Fasnat-Hochburg in Österreich geworden ist, die längst auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist", merkte der Landeshauptmann an.

Maßgebend für die positive Entwicklung verantwortlich ist der Verband Vorarlberger Fasnatzünfte und -gilden (VVF) mit seinen landesweit mehr als 90 Vereinen und den rund 160 Gruppierungen (Schalmeien, Funkenzünfte, Garden, etc.), die ihm angehören. Über 6.000 Personen sind im Verband organisiert.

Dank für vielfältiges Engagement

Allen Verbandsmitgliedern mit Präsident Michèl Stocklasa an der Spitze sowie allen anderen in der Fasnat aktiven Frauen und Männern, die mit großem Engagement die Vorarlberger Fasnat pflegen und lebendig halten, dankten der Landeshauptmann und Landesrat Christian Gantner für den Einsatz. "Die Zukunft der Vorarlberger Fasnat liegt in guten Händen", sagte Wallner.

Durch den "zünftiga Obad" im Festzelt der Brauerei Frastanz führte Kabarettist Markus Linder. Viel Applaus gab es für die musikalische Einlage der Guggamusig Schneggahüsler aus Frastanz und die Büttenrede von "Schnorrowaggler" Hugo Nussbaumer. Nach dem offiziellen Teil sorgte die Band "kurzfristig" für beste Stimmung.

Infobox

Redakteur/in: (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Hauptnavigation


Kontakt

Presse

Fotos

Rundfunksendungen

Lebenslauf

Grundsatzerklärung

Regierungserklärung

Team



Regierungserklärung LH Wallner

Treffpunkt Landeshauptmann



Landhausführungen

Topnavigation

  1. Presseserver
  2. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
  2. Datenschutz
Seitenanfang