Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at/landeshauptmann
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum

Landeshauptmann von Vorarlberg

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Landeskorrespondenz

Dienstag, 12.6.2018 18:00 Uhr

Tourismus/Wirtschaft/Wallner/Rüdisser

LH Wallner: "Hohes Interesse an neuer Tourismusausbildung“

Über 80 Schüler bereits in Ausbildung an neuer Tourismusschule GASCHT. Vorarlberg Tourismus feiert 125-jähriges Bestehen.

Dornbirn (VLK) – Rekorde in der Wintersaison und auch die im Herbst 2017 gestartete Tourismusschule GASCHT erfreut sich höchster Beliebtheit. Dieses erfreuliche Resümee zog Landeshauptmann Markus Wallner am Dienstag (12. Juni) beim Vorarlberger Tourismusforum 2018. "Es geht um Innovationskultur und darum, in Sachen Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit international eine Führungsposition einzunehmen", sagte der Landeshauptmann, der von Wirtschafts- und Tourismusreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser zur Veranstaltung in der Messe Dornbirn begleitet wurde.

Vorarlberg eilt auch als Tourismusland von Rekord zu Rekord. So kamen in dieser Wintersaison in Summe fast 1,3 Millionen Gäste nach Vorarlberg – so viele wie nie zuvor. Außerdem wurden mehr als fünf Millionen Übernachtungen registriert. Erst drei Mal wurde diese Marke überschritten. Mit großer Zuversicht ist der Vorarlberger Tourismus zudem in die Sommersaison gestartet. Den wesentlichen Grund für diesen bemerkenswerten Erfolgslauf sieht Landeshauptmann Wallner in der engagierten Arbeit, die in den heimischen Tourismusbetrieben geleistet wird: "Dahinter steht eine starke Qualitätsorientierung".

Auch die im Herbst 2017 mit drei Klassen an den Standorten Bezau, Bludenz und Hohenems gestartete Tourismusschule GASCHT werde sehr positiv angenommen, so Wallner: „Die Ausbildung an der GASCHT erfreut sich höchster Beliebtheit“. Aufgrund des großen Interesses werden bereits im Herbst 2018 drei weitere neue Klassen aufgenommen: „Mit der GASCHT sind wir auf dem richtigen Weg in der Ausbildung von touristischen Fachkräften!“ zeigte sich der Landeshauptmann erfreut.

Gezielte Unterstützung für Tourismus

Als "vorrangig" bezeichnete Wallner weiterhin die Aufgabe, den Tourismus gezielt zu unterstützen. Eine wichtige Maßnahme sei in dem Zusammenhang die Herabsetzung der Mehrwertsteuer auf Übernachtungen von 13 auf zehn Prozent gewesen. "Dadurch wurden unseren Betrieben weitere Investitionen ermöglicht, mit denen sie ihre Position im internationalen Wettbewerb festigen können", sagte der Landeshauptmann. In seinen Ausführungen ging er auch auf die Tourismusstrategie 2020 ein. Vorarlberg peilt damit in Sachen Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit eine internationale Spitzenposition an.

Vorarlberg soll unverwechselbar werden

Je nach Saison sind 13.000 bis 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Branche beschäftigt. "Vorarlberg touristisch unverwechselbar machen: An diesem Vorhaben arbeiten im Rahmen der Strategie alle beteiligten Partner und Akteure engagiert und leidenschaftlich mit", ergänzte Rüdisser bei der Veranstaltung. Die Aktivitäten hinter dem Konzept zielen unter anderem auf eine Verbesserung in den Bereichen Arbeitsplatzgestaltung, Bildung und Qualifikation, regionale Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit sowie auf das weite Feld von Kommunikation und Digitalisierung ab.

Beim diesjährigen Tourismusforum in der Dornbirner Messe wurde zudem das 125-jährige Jubiläum des Vorarlberger Tourismus gefeiert. Die Glückwünsche des Landes überbachten Landeshauptmann Markus Wallner und Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Infobox

Redakteur/in: (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Hauptnavigation


Kontakt

Presse

Fotos

Rundfunksendungen

Lebenslauf

Grundsatzerklärung

Regierungserklärung

Team



Regierungserklärung LH Wallner

Treffpunkt Landeshauptmann



Landhausführungen

Topnavigation

  1. Presseserver
  2. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
  2. Datenschutz
Seitenanfang